Zum Ende eines ungewöhnlichen Jahres sollte man sich kulinarisch etwas gönnen.

(djd). Zum Abschluss eines sehr ungewöhnlichen und schwierigen Jahres steht an den Weihnachtsfeiertagen die Kernfamilie im Mittelpunkt des Geschehens. Die meisten Menschen werden sich nach den aufreibenden Monaten nun im kleinen Kreis zum Fest auch kulinarisch etwas Besonderes gönnen wollen. Traditionell kommt dabei in vielen Familien die Weihnachtsgans auf den Tisch. Das knusprige und gut gewürzte Geflügel wird klassisch mit Klößen und Rotkohl serviert. „Das zum Einpinseln der Gans nötige Bier eignet sich auch zum Durstlöschen hervorragend”, erklärt Julia Klose, Biersommelière der Brauerei C. & A. Veltins. Für den perfekten Genuss, so Klose, sollte das Bier dabei eine Trinktemperatur von sieben bis zehn Grad Celsius haben.Rezeptidee: Gans mit Rotkohl und KlößenAuf www.gutekueche.at beispielsweise findet sich ein beliebtes Rezept zur Zubereitung des Klassikers „Weihnachtsgans mit Rotkohl und Klößen”.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Gans
  • 2 Äpfel
  • 2 Orangen
  • 1 EL Thymian
  • 1 EL Majoran
  • 1 TL Salz und Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 120 g Honig
  • 1 Fl. Bier
  • 1 Bund Thymian

Zutaten für den Rotkohl:

  • 500 g Rotkohl
  • 1 EL Kümmel
  • 250 ml Orangesaft
  • 150 ml Rotwein
  • Saft aus 1/2 Zitrone
  • 1 Stange Zimt
  • 1 TL Salz

Zutaten für die Klöße:

  • 500 g Kartoffeln
  • 120 g Kartoffelstärke

Zubereitung:

Backofen auf 220 Grad vorheizen. Äpfel und Orangen achteln https://lookup-phone-prefix.com , mit den Gewürzen gut vermischen und die Gans damit füllen. Die Gans auch von außen gut mit Salz, Pfeffer, Majoran und Thymian einreiben und in einen großen gefetteten Bräter setzen. Den Bund frischen Thymian hinzugeben. Im vorgeheizten Backofen eine halbe Stunde braten. Dabei die Gans mehrmals mit Honig bepinseln und mit Bier übergießen. Danach auf 180 Grad zurückschalten, mit etwas Wasser ablöschen und die Gans für rund 2 Stunden im Ofen fertig braten. In der Zwischenzeit den Rotkohl zubereiten. Rotkohl putzen, waschen und fein schneiden. Mit Orangensaft, Rotwein, Zitronensaft, Salz und Kümmel vermengen und etwas ziehen lassen. Anschließend mit der Zimtrinde 30 Minuten in einem Topf weichkochen. Für die Kartoffelklöße die Kartoffel weichkochen, schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Die Masse mit Kartoffelstärke, Grieß, Salz und Muskatnuss vermengen. Den Teig eine halbe Stunde ruhen lassen. Anschließend Klöße formen und in einem Topf mit Salzwasser 15 Minuten gar ziehen lassen. Abseihen und warm stellen. Die knusprig gebratene Gans zerteilen und mit Rotkraut und Klößen servieren.